Hier finden Sie uns

Musik und Gesangverein Harmonie1894 Brandenburg e.V.

Walther-Ausländer-Straße 1

14772 Brandenburg a.d.H.

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

Vorsitzende Christel Talke: 0176 40580320

Künstlerischer Leiter:

Andreas Lang: 0173 8468552

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zur Geschichte des „Musik- und Gesangvereins Harmonie 1894“ Brandenburg e.V.

Die Harmonie gehört mit ihrem Gründungsjahr 1894 zu den ältesten Musik- und Gesangvereinen in

Brandenburg. Die nachfolgende Chronik gibt einen Einblick in die Geschichte des Vereins. Auch wenn sich

vieles geändert hat von den ersten Tagen des Vereins bis jetzt, so gab es doch immer engagierte

Dirigenten, Vorsitzende sowie Sänger und Musiker/innen, welche die Tradition "der Harmonie"

fortbestehen ließen. Vor allem aber gab und gibt es ein treues Publikum und auch dieses ist ein Teil der

Geschichte und der Zukunft.

 

Unser Werdegang:

 

25.06.1894       Gründung des Brandenburger Zitherklubs „Harmonie“.

                            Vereinsgründer waren die Herren Schütz, Grigoleit, Juche,

                            Vogel, Schmidt, Kiches und  Bammer.

                         1. Dirigent:                 Louis Grigoleit

                            Vorsitzender:            Wilhelm Juche

                          2. Dirigent:                Emil Bammer  (ab 1897)

 

 04.10.1898     Gründung der Gesangabteilung mit Doppelquartett

                        und Männerchor (40 Sänger)

                   Umbenennung  des Klubs in

                   „Zither-und Gesangsklub Brandenburg“

 

1907                 Fusion mit dem Zitherclub „Lyra“

 

1914 - 1918    Ruhen des Vereinslebens  (1. Weltkrieg)

1921                Anwachsen der Mitgliederzahl  auf 150 Mitglieder, davon  36Sänger,

                        50 Zitherspieler/innen,

                        50 Mandolinenspieler/innen

1933–1945      Unregelmäßige Durchführung der Übungsstunden

                        Keine Fusion mit dem Volkschor nach Beschluss der

                        Mitgliederversammlung

                                

1942                Gründung des 1.Harmonie Männerquartettes               

                      ( Karl Lankowski, Willi Schwinning, Ernst Vietzke, Paul Schwinning )

                       Einübung :  Ernst Vietzke

1944                Jubiläumskonzert 50. Jahre „Zither-und Gesangsklub Harmonie

                       im Märkischen Haus

1945               Einholen der Genehmigung zum Abhalten von Übungsstunden

                       Beginn der Proben nach dem 2. WK mit wenigen Sängern

                       im Lokal „Großfriedrichsburg“ in der Klosterstrasse

 

1947               Anschluss von Sängern der „Kleinen Glocke“ an unseren Klub

Regelmäßige Übungsstunden im Bootshaus Hammerstrasse

Aufnahme der Konzerttätigkeit im Frühjahr und Herbst

 

1948               Umzug des Klubs in den Saal des Lokales „Schwarzer Bär“

Beginn der Proben eines Mandolinen – Doppelquartettes

                        und einer Mandolinen–Kindergruppe

                        Anwachsen der Mitgliederzahl auf 50 Aktive

                      

1952               Tod  des Dirigenten und Gründungsmitgliedes Emil Bammer

                       Vereinsvorsitzender Rudi Schulz – Verdienste in

                       Auseinandersetzung mit  den Behörden um den Rückerhalt

                         des Vereinseigentums

 

 1953           Übernahme der mus. Leitung durch Ernst Vietzke

                        Aufruf an Kulturvereine zum Anschluss an Betriebe und

                       Massenorganisationen nach Auflösung der Dachorganisation

                      „Deutsche Volksbühne“

                       Kein Zusammenschluss mit anderen Chören

                       Enge Zusammenarbeit mit dem Brandenburger Theater

 

1954              Jubiläumskonzert zum 60jährigen Bestehen der „Harmonie“

                       im Haus der Kultur unter der Leitung von  Ernst Vietzke

                       Regelmäßige öffentliche Konzerte

1969               Jubiläumskonzert 75 Jahre "Harmonie" Im Haus der Freundschaft

 

 Abschluss eines Patenschaftsvertrages mit VEB Feinjute/Folienerz.

 

24.10.1974    80. Jubiläumskonzert im „Haus der Freundschaft“

1977              Übernahme der musikalischen Leitung  durch
                       Winfried Schieber

                    

13.10.1984    Jubiläumskonzert 90 Jahre „Harmonie im Klubhaus

                      „Anton Saefkow“ mit einem Chortreffen

Mai 1985      Teilnahme des Orchesters an der 7. Zentralen Leistungsschau

                     für gemischte Instrumentalbesetzung in Klingenthal/Vogtland

 

1988              Kulturhaus IFA Getriebewerk neuer Probenort  

                      (Empfehlung des FDGB)

 

04.11.1989    Jubiläumskonzert 95 Jahre „ Harmonie im Konzerthaus

                      Bildung Gesangsquartett ( zum 2.Mal in der Geschichte des Vereins)

1990             Kontakt zum Chor „ Liedertafel Estetal Hollenstedt 1855“

                Gemeinsames Konzert zum 135jährigen Bestehen

 

1991             Beitritt zum BCV , Proben in der Musikschule

                     Gemeinsames Konzert mit dem Chor Liedertafel „Estetal“Hollenstedt 

                     von 1855 im Theater der Stadt

                     Konzerte mit dem Männerchor Pritzerbe und dem

                     Eisenbahnermännerchor Kirchmöser

 

1993             Gründungsmitglied  des Mittelmärkischen Sängerkreises

 

17.09.1994   Jubiläumskonzert zum 100. Geburtstag der „Harmonie“

in der Katharinenkirche

2003             Proben in Beetzseeschule und Heinrich-Rau- Schule

2004             Beginn der Zusammenarbeit mit den Wusterwitzer Chören

                („Liedertafel“)

 

2011             Proben im Bürgerhaus Brandenburg – Hohenstücken

 

2014             Jubiläumskonzert 120 Jahre

                „Musik-und Gesangverein Harmonie 1894“ Brandenburg e.V.

                      Verabschiedung des Dirigenten Winfried Schieber

                      Übernahme der musikalischen Leitung durch Andreas Lang

2015              Teilnahme des Harmonie-Orchesters (4 Mandolinen, 5 Geigen,

                      2 Gitarren, 1 Akkordeon) am Orchestertreffen der Zupforchester 

                      in Wildau (Initiative von Christel Talke)

Erfolge zu DDR-Zeiten

1969             Kreisausscheid Brandenburger Chöre

                     Prädikat: „ Mittelstufe  gut“

1973             Bezirksleistungsvergleich der Chöre in Wittstock

                     Prädikat: „Mittelstufe sehr  gut“

1975            Titel: „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“  erstmalig verliehen

                    1978,1981,1984 und 1987 erfolgreiche Verteidigung des Titels

                     Bezirksleistungsvergleich der Chöre in Hennigsdorf

1978             Orchestereinstufung  „ Mittelstufe gut“

                     Prädikat „ Mittelstufe sehr gut“

1979             Verleihung der Medaille „Ausgezeichnetes Volkskunstkollektiv der DDR“

1981             Choreinstufung          „Oberstufe gut“

1982             Orchestereinstufung  „Mittelstufe sehr gut“

Die Vorsitzenden

Die musikalischen Leiter            

Druckversion Druckversion | Sitemap
© musik-und-gesangverein-harmonie1894-Brandenburgev.de